Ein Juxturnier war angesagt für Dienstag, den 20. September 2016 und das wurde es auch im wahrsten Sinne des Wortes. Ich spiele nun seit mehr als 20 Jahren Golf im Golfclub Gifhorn… dies war mit Abstand das lustigste Turnier ever :-). Die Damen erschienen bereits zum Spiel in zünftiger Tracht, einige spielten sogar im Dirndl. Den größten und auffälligsten Hut konnte Silke Weiler für sich beanspruchen. Ob sie damit auch spielen konnte, entzieht sich meiner Kenntnis – siehe Foto!

Erst mal was zum locker werden.

Erst mal was zum locker werden.

Spielmodus: es war ganz egal wie viele Schläge zustande kamen…. gezählt wurde nicht !!! Entscheidend war am Ende nur: wer war zuerst auf dem Grün, wer war „nearest to the pin“ und wer lochte zuerst ein :-). Irgendwann stellten wir in unserem Flight fest: man durfte gar nicht gut spielen, sondern clever ! Und so bemühte man sich, eines der drei Kriterien zu erfüllen, um 1 bis 3 Punkte zu erreichen.

Es waren allerdings auch „Sonderaufgaben“ eingebaut. So empfing uns auf Bahn 12 Joachim Walter zum „Nageln“. (Später war Joachim zur Bahn 10 gewechselt.) Ich dachte, kann doch nicht schwer sein, diesen Nagel mit 3 Schlägen in den Baumstamm zu hämmern. Zu meiner Überraschung musste ich aber feststellen, dass ich fast jeden Schlag daneben haute! Es wurden letztendlich 17 Schläge bis der Nagel versenkt war. Gabi Gulich-Sitzlack schaute sich die Sache clever an und ging beim Schlagen in die Hocke, so war sie näher an der Aufgabe dran und brauchte lediglich 11 Schläge. Allerdings war dies nur der 3. Platz, den 2. Platz belegte Dorothea Franke mit 9 Schlägen und mit 7 Schlägen konnte sich Heike Steinmann den 1. Platz sichern. Eben erfahrene Handwerkerinnen!!!!

Silke mit der originellsten Kopfbedeckung.

Die nächste Herausforderung erwartete uns auf Bahn 16: hier war der Putter gefragt. Abschlag mit dem Putter und jeder weitere Schlag mit dem Putter bis auf das Grün. Ab dann wieder der gewohnte Modus: 1. auf dem Grün, Nearest und zuerst gelocht. Da unser Flight auf Bahn 10 gestartet war, gab es die letzte Aufgabe für uns auf Bahn 8: hier stand ein Anhänger mit Leiter bereit, von dem wir abschlagen mussten…. Stabilität und Gleichgewicht waren gefragt.

Zurück im Clubhaus ging das Oktoberfest mit zünftiger bayerischer Musik weiter. Es gab auch eine kleine Überraschung am Rande: die frischgebackene Omi „Gabriele Obermeier“ verkündete ihren ersten Enkelsohn „Joshua“ und es wurde mit einem Glas Sekt angestoßen. Unsere liebe Vizepräsidentin, Marlies Rickert, hatte Geburtstag und Ladies Captain Claudia überreichte Marlies einen wunderschönen Blumenstrauß. An dieser Stelle nochmals herzliche Glückwünsche den beiden Damen.

So, nun hatte ich den Eindruck, Claudia wollte zur Siegerehrung schreiten. Aber Herr Mayer gab Zeichen: zuerst „Essen“. Er hatte ein zünftiges, leckeres bayerisches Schmankerl Büffet aufgebaut und es wurde ausgiebig geschlemmt. An dieser Stelle, 1000 Dank an Herrn Mayer und sein Team für dieses exzellente Büffet…. es war sehr sehr lecker !

Ach ja, und nicht zu vergessen: die Damen hatten sich passend zum Oktoberfest toll herausgeputzt. Die schönsten Dirndl wurden vorgeführt. Marlies trug ein sehr elegantes langes Dirndl, welches ihr hervorragend stand und weiterhin habe ich besonders in Erinnerung: Sabine Schmolke. Ihr Haar schmückte ein wunderschöner Blumenkranz zu ihrem hübschen Dirndl. Alles weitere geben hoffentlich die Fotos her.

Mit jeweils 25 Punkten sicherten sich Gabriele Obermeier sowie Ramona Pietruschka den Sieg dieses Turniers. Den 3. Platz mit 23 Punkten erspielte sich Christiane Boué.

Vielen Dank, liebe Claudia und liebe Renate für diese tolle Idee und Organisation des Oktoberfestes und für Wein und Wasser zu den leckeren Schmankerln. Wie ich hörte, soll dies lockere Event im nächsten Jahr wieder stattfinden 😉 Darauf freuen wir uns – denn: es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Bericht: Karin Schnelle

 

Weitere Fotos vom Oktoberfest: