Am vierten Spieltag der Deutschen Golfdamenoberliga Nord 4 konnte Gifhorn im Heimspiel überzeugen. Die bisher dominierenden Damen aus Potsdam wurden erstmals in diesem Jahr geschlagen von einer gut aufgelegten und ohne Ausfall auftretenden Gifhorner Mannschaft. Der hervorragend präparierte Platz bot zwar einige äußerst schwierige Fahnenpositionen, die für alle Spielerinnen eine Herausforderung waren, insgesamt wurden die fünf teilnehmenden Mannschaften aber vom Wetter, Platz und der Organisation vor Ort fair  behandelt.

Gifhorn sammelte mit dem Tagessieg ausreichend Punkte, um schon vor dem letzten Spieltag den zweiten Platz in der Endabrechnung einzunehmen. Der Gesamtsieg und somit Aufstieg in die Regionalliga bleibt aber trotz der Niederlage in Gifhorn  auch vor dem Schlußtag in Peine den Potsdamerinnen vorbehalten. Um den Abstieg müssen noch kämpfen und bangen die Clubs aus Groß Kienitz bei Berlin und Dresden Elbflorenz. Für Peine ist der Abstieg schon besiegelt.

Die Gifhorner Damen zeigten in ihrem Heimspiel die beste Saisonleistung. Alle in die Wertung gekommenen Spielerinnen lagen mit ihren Schlägen im achtziger Bereich und hatten zum Schluß sechs Schläge Vorsprung vor den Potsdamerinnen.

Für Gifhorn spielten in der Reihe ihres Handicaps: Dagmar Lehmann, Gabi Kraus, Lisa Coombs, Sybille Coors, Dr. Silke Weiler, Wencke Geertsen und als Ersatz Ute Löbbecke.

Bericht u. Foto: Dr. Hermann Coors (Kapitän)