Am 3. Oktober feiert Deutschland den Tag der Deutschen Einheit und der Präsident des Golfclubs Gifhorn lädt traditionell an diesem Tag zum Preis des Präsidenten ein. Uwe Ostmann hat sich gleich in seinem ersten Jahr als Präsident etwas Besonderes einfallen lassen, nämlich dieses Turnier als Wohltätigkeitsveranstaltung auszuloben. In den Genuss der Förderung kommt das LIFE CONCEPTS Kirchröder Turm, ein gemeinnütziges und professionelles Zentrum der Kinder-, Jugend-, Familien- und Lebenshilfe; bereits seit 1948 bisher unter dem Namen Kinderheimat Gifhorn bekannt. Mit fachlichen Betreuungsangeboten sollen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen geholfen und empfundene Problem gemeinsam gelöst werden.

72 Golferinnen und Golfer aus Gifhorn und befreundeten Golfclub sind der Einladung gefolgt. Gespielt wurde ein Scramble Zählspiel mit 3er-Teams. Nach Begrüßung durch Präsident Uwe Ostmann und Erläuterung der Spielweise durch Vorstand Sport Kai Feuerstake gingen um Punkt 12 Uhr (High Noon) 24 Teams mit Kanonenstart auf die Runde. Man merkte schon, dass Herbstzeit angesagt ist und die Golfsaison 2018 sich dem Ende zuneigt. Der Wind blies teilweise kräftig und schüttelte Eicheln von den Bäumen an der Driving Range. Die Fairways sind von heruntergefallenen Blättern übersät und auf den Grüns musste das eine oder andere Blatt aus der Bahn des Golfballes entfernt werden, um sicher einzuputten.

Dies alles tat dem Spielspaß aber keinen Abbruch, denn pünktlich zum Turnierbeginn zeigte sich die Sonne. Nach 6 Stunden trudelten die 12 Flights im Clubhaus ein. Es hat allen offensichtlich sehr viel Spaß gemacht, denn vom Regen sind wir zum Glück verschont geblieben. Unser Clubgastronom Pippo hatte schon ein leckeres Buffet vorbereitet, mit dem verbrauchte Energie wieder zurückgewonnen werden konnte. In gemütlicher Runde wurde gegessen und getrunken und noch einmal über den einen oder anderen Schlag philosophiert.

Nach dem Essen bedankte sich unser Präsident im Namen des Vorstandes noch einmal bei allen Teilnehmer für das zahlreiche Erscheinen, auch wenn die Teilnehmerzahl tendenziell rückläufig ist. Nach Bekanntgabe des Spendenaufkommen von 1.506 € gab es einen tosenden Applaus. Besonders erwähnenswert sei die Spende eines Mitgliedes in Höhe von 500 €, für die es bereits bei der Begrüßend an der Driving Range den gebührenden Beifall gab. Leider konnte der Vorsitzende des LIFE CONCEPTS Gifhorn, Jürgen Scheidt nicht persönlich anwesend sein. Er bedankte sich aber über unseren Präsidenten für die Spendenbereitschaft der Gifhorner Golferinnen und Golfer außerordentlich.

Natürlich warteten alle mit Spannung auf die Siegerehrung. In der Bruttowertung legten Simon Tietz, Rouven Schrock und Christian Krüger mit 66 Schlägen, also 6 unter Platzstandard (!) eine Fabelrunde hin. In der Nettowertung gab es für die Sieger Sönke Lüdde, Silke Rahmann und Birgit Schintag ebenfalls eine Meisterleiterleistung. Mit unglaublichen 41 Nettoschlägen waren sie an diesem Tag nicht zu schlagen. Edmund und Petra Wieloch mit Andreas Twardawa folgen auf dem 2. Platz und Marius Rickert, Sven Gulich und Leni Rendt nach Stechen auf dem 3. Platz.

Brutto: v. l. Uwe Ostmann, Christan Krüger, Simon Tietz, Rouven Schrock, Kai Feuerstake

1. Netto: v. l. Uwe Ostmann, Birgit Schintag, Sören Lüdde, Silke Rahmann

2. Netto: v. l. Uwe Ostmann, Petra Wieloch, Edmund Wieloch, Kai Feuerstake (es fehlt Andreas Twardawa)

3. Netto: v. l. Uwe Ostmann, Marius Rickert, Leni Rendt, Sven Gulich, Kai Feuerstake

Siegerliste:

Bruttowertung:
  1. Simon Tietz, Rouven Schrock (GC Wolfsburg), Christian Krüger (66 Schläge)
Nettowertung:
  1. Sönke Lüdde, Silke Rahmann, Birgit Schintag (41 Nettoschläge)
  2. Edmund Wieloch, Andreas Twardawa (GA Schloß Lüdersburg), Petra Wieloch (46)
  3. Marius Rickert, Sven Gulich, Leni Rendt (52)

Zum Abschluss gab Präsident Uwe Ostmann noch einen Ausblick auf das bevorstehende Treffen mit allen Captains und Spielführern mit Rückblick auf 2018 und Ausblick 2019 mit Anregungen für die kommenden Saison und den noch final zu entscheidenden Spielplan. Weiterhin wurde auf die außerordentliche Vereinsversammlung hingewiesen.

Nach den Worten unseres Präsidenten Uwe Ostmann war dieses Wohltätigkeitsturnier ein „Versuchsballon“. Ich denke, wir sind uns alle einig: Dieser „Versuchsballon“ ist gelungen und könnte im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden! Wir alle konnten einen Beitrag dazu leisten, dass hilfsbedürftigen Kindern, Jugendlichen und Familien mehr „Hoffnung auf Leben“ gegeben wird.

Bericht/Fotos: Joachim Pusch