Damenmannschaft mit Captain Dr. H. Coors

v.l.: Lisa Coombs, Dr. Silke Weiler, Sybille Coors, Dr. Hermann Coors, Dagmar Lehmann, Wencke Geertsen, Finn Wierleuker, Marit Wierleuker.

In der Oberliga Nord mußten die Gifhorner Damen am 12. Juni erneut im Berliner Raum antreten. Groß Kienitz stand erstmals auf dem Programm. In der Vorbereitung wurde uns der Platz nahe Königswusterhausen, Motzen oder Berlin Schönefeld nicht so positiv geschildert. Besonders die große Anzahl von Bunkern (96!!) sorgte für Ängste. Nigel Coombs beugte diesem Problem durch Extratraining in unseren Übungsbunkern vor und vermittelte dadurch mehr Sicherheit bei allen Spielerinnen.

Nach der Einspielrunde am Samstag in Kienitz registrierten alle gemeldeten Damen einen anspruchsvollen aber dennoch bei konzentrierter Spielweise bezwingbaren Platz, der landschaftlich gefiel und die zum Teil langen Wegen zwischen den Bahnen milderte.
Das Spielergebnis der Gifhornerinnen am Sonntag fiel dann am Sonntag überzeugte. Durch eine ausgezeichnete 76iger Runde legte Dagmar, die uns wieder zur Verfügung stand, die Basis für das gute Mannschaftsergebnis. Marit verabschiedete sich für dieses Spieljahr mit dem zweitbesten Ergebnis, sie wird sich für neun Monate in Australien u.a. golferisch fortbilden. Auch alle anderen Spielerinnen blieben im achtziger Bereich und vervollständigten mit diesen konstanten Ergebnissen eine sehr gute Mannschaftsleistung.
Wir nehmen mit diesem zweiten Platz in der Tageswertung hinter den siegreichen Potsdamerinnen auch in der Gesamtwertung nach drei Spieltagen hinter den in diesem Jahr wohl nicht zu besiegenden Spielerinnen aus Potsdam den zweiten Rang ein und konnten das weniger gute Resultat aus Dresden vierzehn Tage vorher damit kompensieren. In den noch ausstehenden Spielen bei uns in Gifhorn und zum Abschluß in Peine haben wir damit eine sehr gute Ausgangsposition, erneut die Oberligaklasse zu halten.

Für Gifhorn spielten: Dagmar Lehmann, Marit Wierleuker, Dr. Silke Weiler, Finn Wierleuker, Lisa Coombs und Sybille Coors. Als Ersatz mit Einsatz als Caddie Wencke Geertsen.

Kapitän: Dr. Hermann Coors