Benefizturnier „Kühl Golf Cup 2016“

Auch die 5. Auflage des Kühl-Golf-Cups stand wieder unter dem Motto „Autos, Golf und gute Taten“. Den Rahmen dafür bildeten zahlreiche Fahrzeuge aus dem Autohaus Kühl, die auf der Anlage des Golfclubs Gifhorn ausgestellt waren.

Die Teilnehmer wurden mit Erfrischungen und Obst versorgt.

Am 28.8.2016 gingen um 13:00 Uhr 78 Teilnehmer bei schweißtreibenden Temperaturen von weit über 30° auf die Runde. Gespielt wurde ein Einzelzählspiel nach Stableford über 18 Löcher und natürlich vorgabenwirksam. Der Gastgeber hatte dafür gesorgt, dass am Start und unterwegs ausreichend erfrischende Getränke, Obst, Speiseeis und Eiswürfel zur Abkühlung bereit standen. Die vielen aufgespannten Schirme, die man auf dem Platz sehen konnte, dienten nicht als Schutz vor Regen, sonder als Sonnenschutz. So waren die meisten Teilnehmer ganz froh, als das Wettspiel nach über 5 Stunden beendet war.

Der Turniererlös ging in diesem Jahr an „Kinder brauchen Zukunft … im Landkreis Gifhorn“. Ralph Buchweitz, Geschäftsführer vom Autohaus Kühl, konnte einen Betrag von € 2.000 übergeben. Wie die Ansprechpartner der Initiative, Karin Single und Albert Meltzow erläuterten, soll mit diesem Geld der Schulstart für 20 Kinder von Eltern mit geringem Einkommen unterstützt werden. Die Initiative hat das Ziel, allen Kindern von Anfang an und unabhängig von ihrer sozialen Herkunft die gleichen Bildungschancen zu ermöglichen.

Ralph Buchweitz (r.) bei der Spendenübergabe an Karin Single und Albert Meltzow von der Initiative „Kinder brauchen Zukunft … im Landkreis Gifhorn“.

Nach dem Essen ging es weiter mit der Siegerehrung. Zusätzlich zu den wertvollen Preisen vom Autohaus Kühl gab es Preise vom Caterer „Roth of Switzerland“. Für den Bruttosieger hatte Mathias Plath von der Deutschen Veedol in Kooperation mit dem Autohaus Kühl als Preis die Teilnahme an einem ganz besonderen Motorsport-Event am Nürburgring zur Verfügung gestellt.

Über die schönen Preise freuen sich:

Brutto: 1. Georg Leifert (30 Punkte)

Netto Klasse A: 1. Georg Hoffmann (m41), 2. Robert Delle (36), 3. Philipp Hanf (35), 4. Maike Galipp-Le Hanne (35), 5. Werner Knuth (35)

Netto Klasse B: 1. Martina Fromberg, GC Gleidingen (41), 2. Andreas Wierleuker (38), 3. Angela Knuth (38), 4. Gisela Burckhardt (37), 5. Karin Sauer (36)

Longest Drive: Karin Sauer u. Dr. Lubomir Kraus

Nearest to the Pin: Georg Leifert (1,38m)

 Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und Platzierten und vielen Dank an das Autohaus Kühl und die weiteren Sponsoren dieser sehr schönen Veranstaltung.

 

Bericht und Fotos: Joachim Walter

 

Weitere Fotos:

 

Gäste aus dem GC Herzogstadt Celle zu Besuch bei den Donnerstags-Senioren

Am 25.08.2016 waren 40  Golfer der Seniorengruppe unseres befreundeten Golfclubs Herzogstadt Celle bei uns zu Gast. Der Golfclub Gifhorn trat mit 32 Senioren an. Es wurde um 10.00 Uhr mit jeweils 2 Spielern zu einem Chapman Vierer nach Stableford gestartet. Bei hochsommerlichem Wetter sowie bester Stimmung ging es los. Unser Platz präsentierte sich erneut in einem sehr guten Zustand. Dank dafür an das Greenkeeping Team.

Nach einer ebenso sportlichen wie fröhlichen Runde wurde die Siegerehrung durch Senior Captain Wolfgang Müller humorvoll und den Platz lobend vorgenommen. Durch den Senior Captain des Golfclubs Celle, Jürgen Gärtner, wurden die Flightzusammenstellung, die Gastfreundschaft und der Platzzustand gelobt sowie für 2017 eine Gegeneinladung ausgesprochen, auf die wir uns freuen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Brutto

1. Wolfgang Wirth GC Gifhorn mit Ursula Göttker GC Celle (18 Punkte)

Netto Klasse A

1.Harald Fuchs GC Celle mit Marie – Luise Rüsing GC Gifhorn (41), 2. Heinz Bethge GC Gifhorn mit Margrit Beyer GC Celle (40), 3. Brigitta Höfig GC Celle mit Gotthard Egerland GC Gifhorn (40

Netto Klasse B

1. Wolfgang Beyer mit Ferdi Eggers beide GC Celle (47), 2. Albert Matthies mit Herbert Lippe beide GC Celle (43), 3. Hermann Striebeck GC Celle mit Sabine Sievers GC Gifhorn (40)

Das Foto zeigt die Sieger dieser Veranstaltung.

Bericht: Wolfgang Wirth

AUFSTIEG geschafft!

In der Seniorinnenliga spielt die Seniorinnenmannschaft des Golfclub Gifhorn in der kommenden Saison wieder in der 1. Liga!

Gestern, am 25. August 2016, wurde im GC Salzgitter das 4. und letzte Ligaspiel in 2016, gegen den GC Sieben Berge ausgetragen. Hochmotiviert gingen die 6 Seniorinnen: Karin Schnelle, Beate Pusch,Ursula Fohrmann, Sybille Kirsch, Marlies Rickert und Edda Graichen bei extremer Hitze mittags um 12:00 Uhr an den Start, galt es doch, den führenden Platz nach drei Turnieren zu verteidigen. Die Gifhorner Damen teilten mit 3 : 3, holten den notwendigen Punkt von insgesamt 6 Punkten für den 1. Platz in der Gesamtwertung und somit den Aufstieg in die Seniorinnenliga 1.

Das 1. Ligaspiel fand am 12. Mai im Golfclub Sieben Berge Rheden gegen den GC Hameln statt – mit geteiltem Ergebnis. Es spielten:  Lisa Coombs, Sybille Coors, Silke Weiler, Beate Pusch, Ute Löbbecke und Karin Schnelle.

Am 16.06. gewannen die Seniorinnen das 2. Ligaturnier im GC Celle gegen Celle: Irmtraut Stillig, Sybille Coors, Silke Weiler, Karin Schnelle, Beate Pusch und Ute Löbbecke.

Das Heimspiel am 07.07. im GC Gifhorn gegen den GC Salzgitter konnte Gifhorn mit 6 : 0 ebenfalls für sich entscheiden. Spielerinnen:  Irmtraut Stillig, Lisa Coombs, Silke Weiler, Helga Schünemann, Bärbel Wetjen, Karin Schnelle.  (Auflistung jeweils in Reihenfolge der Startpositionen!)

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Liga-Spielerinnen für ihren engagierten, kämpferischen Einsatz, der mit dem Aufstieg in die 1. Liga belohnt wurde!

Karin Schnelle
Captain Liga 2c

Bericht und Foto: Karin Schnelle

Monatspreis August mit Gewitterpause

Bei zunächst sehr schönem Wetter ging es am 21.8.2016 ab 9:00 an den Start zum Monatspreis August. Gespielt wird der Monatspreis immer nach dem Modus Einzel nach Stableford und natürlich vorgabenwirksam. Die Nettopunkte werden am Ende der Saison für die Jahreswertung herangezogen. Der Monatspreis ist ein offenes Turnier an dem auch Gäste aus anderen Clubs teilnehmen können.

3 Moantspreis da braut sich was zusammen

Bahn 6 – da braut sich was zusammen.

Nach ca. 3 Stunden zogen recht bedrohlich aussehende Wolken am Himmel auf, die sich dann sehr schnell in mehreren Gewittern mit starkem Regen entluden. Aus Sicherheitsgründen wurde das Wettspiel um mehr als 1 Stunde unterbrochen. Danach konnte das Turnier zu Ende gespielt werden. Obwohl es sehr stark geregnet hatte, waren die Fairways und Grüns bald wieder relativ trocken und gut zu spielen.

Bedingt durch die lange Gewitterpause kamen die Teilnehmer erst nach über 5 Stunden ins Clubhaus zurück. Dies ist sicher auch ein Grund dafür, dass es nur 2 Handicapverbesserungen gab.

Die Sieger und Platzierten:

Brutto:

1. Helena Neuhold, GC Hannover (22 Punkte)

Netto Klasse A:

1. Mathias Plath (36), 2. Wencke Geertsen (35), 3. Michael Frohberg (34)

Netto Klasse B:

1. Jan Ackermann (43), 2. Thomas Jäckel (37), 3. Kerstin Schernikau (36)

Foto 1

Die Sieger und Platzierten (v.l.): Mathias Plath, Kerstin Schernikau, Thomas Jäckel, Wencke Geertsen, Helena Neuhold, Jan Ackermann u. Michael Frohberg.

In den letzten beiden Monatspreisen in dieser Saison am 25.9. und 9.10.2016 geht es wieder um Preise, Punkte für die Jahreswertung und natürlich ums persönliche Handicap.

Bericht und Fotos: Joachim Walter

4 Monatspreis Nutria

Grün der Bahn 6 – der Nutria fühlt sich sichtlich wohl. (Foto: Ralph Schräder)

 

Dagmar Lehmann wurde Vizemeisterin

 

Am 13. u. 14.8.2016 fanden im Oldenburgischen Golfclub e.V. die diesjährigen GVNB Seniorenmeisterschaften AK 50 statt. Für dieses Traditionsturnier hatten sich 48 Teilnehmer angemeldet, 12 Damen und 36 Herren.

Für Dagmar Lehmann wurde es ein ganz spannendes Wochenende. Nach der 1. Runde am Samstag lag sie mit 86 Schlägen auf Rang 2 hinter der mit 80 Schlägen führenden Petra Flamme vom Club zur Vahr. Am 2. Tag musste ein Stechen zwischen ihr und Jacqueline Genssler entscheiden. Beide kamen schlaggleich mit 167 Schlägen nach 2 Runden ins Clubhaus. Die Entscheidung fiel dann bereits am 1. Extraloch. Jacqueline Genssler spielte das sichere PAR und bei Dagmar Lehmann lippte der Putt aus. Damit wurde Jacqueline Genssler vom Club zur Vahr neue AK 50 Meisterin und Dagmar Lehmann Vizemeisterin.

 Der Golfclub Gifhorn gratuliert Dagmar Lehmann ganz herzlich zu diesem Erfolg.

 

Bericht: Joachim Walter

Foto: GVNB

 

Ryder Cup Gifhorn 2016

Der Ryder Cup ist ein im Zwei-Jahres-Turnus ausgerichtetes Golfmannschaftsturnier, in dem die besten Golfer Europas und der Vereinigten Staaten gegeneinander antreten. Anders als fast alle Golf-Turniere wird der Wettkampf nicht im üblichen Zählspiel-, sondern im Lochspiel-Modus mit unterschiedlichen Spielarten ausgetragen. Obwohl es sich um ein reines Prestigeduell handelt, hat es sich seit seiner ersten offiziellen Ausrichtung im Jahre 1927 zum bedeutendsten Golfmannschaftsturnier der Welt entwickelt.

In Anlehnung an den Ryder Cup gab es im Golfclub Gifhorn am 13.8.2016 den1. Ryder Cup Gifhorn. Die 60 gemeldeten Teilnehmer wurden den als Captains fungierenden Golflehrern Nigel Coombs (Team „Rot“) und Marco Bußmann (Team „Blau“) zugelost. Ab 9:00 Uhr spielten aus jedem Team 16 Spieler im Klassischen Vierer gegeneinander. Danach starteten die anderen Teilnehmer in 14 Einzelmatches. Alles natürlich wie im „großen“ Ryder Cup im Matchplay-Modus.

Konzentrierte Vorbereitung auf die Matchplay-Runde.

Konzentrierte Vorbereitung auf die Matchplay-Runde.

Über eine von der Multimedia-Agentur Link Innovation zur Verfügung gestellte Web-Seite konnten die Scores nach jedem Loch eingegeben werden. Damit war es möglich, die jeweiligen Zwischenergebnisse mit dem Smartphone in Echtzeit anzusehen. Bei den Vierern gab es anfangs eine deutliche Führung für das Team „Blau“. Team „Rot“ konnte im weiteren Verlauf noch aufholen. Mit einem geteilten Match Stand es zur Halbzeit 4,5 : 3,5 für „Blau“. In den Einzeln wurde es dann noch recht spannend. Am Ende setzte sich „Blau“  aber ganz deutlich durch und siegte mit 13:9.

So sehen Sieger aus. Team "Blau" mit Captain Marco Bußmann.

So sehen Sieger aus. Team „Blau“ mit Captain Marco Bußmann.

Im siegreichen Team „Blau“ spielten: Renate Bita, Ralf Böhmer, Inge Boyke-Schmidt, Bettina Denecke, Jasper-Hanke Dohrendorf, Michael Fasch, Dorothea Franke, Waltraud Gebauer-Radtke, Lasse Geertsen, Klaus Grothaus, Peer Hach, Louisa Hoffmann, Petra Hoffmann, Thomas Hoffmann, Karl-Dirk Hoogestraat, Thomas Jäckel, Andreas Klein, Christian Krüger, André Limp, Sönke Lüdde, Inge Müller, Wolfgang Müller, Detlef Pietruschka, Paul Plath, Marlies Rickert, Hans Rüsing, Roberto Schiffer, Siegfried Schmidt, Philipp Wetter und Heike Wierleuker.

Der Ryder Cup Gifhorn 2016 hat bei optimalen Wetterbedingungen in einer überaus angenehmen, sportlich fairen Atmosphäre stattgefunden. Für viele Teilnehmer war es das erste Wettspiel im Lochspielmodus. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und man hörte immer wieder den Wunsch: das muss wiederholt werden.

Herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam und vielen Dank an alle, die an der Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung beteiligt waren.

Weitere Fotos vom Ryder Cup Gifhorn 2016:

Bericht u. Fotos: Joachim Walter

Gesundes Golfen für ein schönes Spiel

Am 12.8. stellen die Pro’s Nigel Coombs und Marco Bußmann zusammen mit der Golf Physio Trainerin Katrin Grausam-Kaschner Einzelheiten ihrer geplanten Zusammenarbeit vor. Alle Mitglieder sind dazu ganz herzlich eingeladen.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter:

Gesundes Golfen für ein schönes Spiel

XXL-Jugendturnier

Zum Ferienende fand im GC Gifhorn am 29.7.2016 ein offenes Jugendturnier über 18- und 9-Loch statt, für das wir erneut einen Sponsor gewinnen konnten. Für die Teegeschenke und die Preise möchten wir uns im Namen der Spieler/Innen ganz herzlich bei Werner Stagars von der Firma Logistik in XXL bedanken!

Insgesamt gingen 20 Kinder und Jugendliche an den Start. Dabei waren auch einige Gäste aus den benachbarten Clubs, wie Hannover, Celle, Peine-Edemissen, Braunschweig, Salzgitter und sogar aus dem Teutoburger Wald.

Bei den Sonderwertungen gab es einige ungewohnte Herausforderungen, so zum Beispiel „Nearest to the Road“ (Bahn 2), „Nearest to the Pin 2nd (Bahn 18)“, und als Abschluss „Longest Drive“ in einem spannenden Shoot Out (Bahn 10).

Auf die Sieger warteten schöne Preise.

Auf die Sieger warteten schöne Preise.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

18-Loch:

Bruttosieger Bjarne Wietschorke .

Bruttosieger Bjarne Wietschorke .

Brutto:

1. Bjarne Wietschorke ( 34 Punkte)

Netto Klasse A:

1. Kevin Diekmann (38)

2. Finja Wietschorke (38)

3. Florian Wulf (37)

Netto Klasse B:

1. Eline Dohrendorf (40)

2. Katharina Schräder (35)

3. Bennet Bluhm (35)

9-Loch:

Netto:

1. Thore Lüdde (21)

2. Andrej Schräder (19)

Wir gratulieren den Siegern und freuen uns auf das nächste Jugendturnier!

Bericht und Fotos: Heike Wierleuker und Renee Geertsen

Das letzte Oberligaspiel der Gifhorner Damenmannschaft 2016 in Peine

Nach den vier vorausgegangenen Oberligaspielen in Potsdam, Dresden, Berlin und Gifhorn waren die Platzierungen für den Aufstieg und den ersten Abstieg schon entschieden. Auch für den sicheren  zweiten Tabellenplatz gab es keine Zweifel mehr, den belegten die Gifhorner Damen und sicherten diesen Rang in Peine durch ein weiteres gutes Ergebnis ab.

Als zweiter Absteiger wurde der Golfclub Elbflorenz ermittelt. Die Dresdener kamen über den letzten Platz in der Tageswertung nicht hinaus. In der Oberliga Nord 4 bleiben somit Gifhorn und Groß Kienitz im Süden von Berlin. Aufgefüllt werden diese beiden Mannschaften im nächsten Jahr durch zwei Aufsteiger der Landessliga und einen Absteiger aus der Regionalliga.

Der letzte Spieltag brachte für die Gifhorner Damen ein gutes Gesamtergebnis mit ansprechenden Einzelergebnissen. Auffällig war ein Zusammenrücken der Mannschaften bei den Zählspielergebnissen. Zwischen dem zweiten und vierten Platz der Tageswertung lagen nur  vier Schläge. Diese engen Ergebnisse bestimmen in Zukunft noch stärker die Platzierungen und damit Aufstieg und Abstieg.

Für Gifhorn spielten in der Reihe ihres Handicaps: Dagmar Lehmann, Lisa Coombs, Silke Weiler, Sybille Coors, Wencke Geertsen und Finn Wierleuker. Als Ersatz war Ute Löbbecke gemeldet.

Kapitän: Dr. Hermann Coors